Das KKISS-Quintett des Bayerischen Staatsorchesters ist das erste Münchner Bläserquintett, das sich ausschließlich aus Musikern des Staatsorchesters rekrutiert. Das Ensemble wurde 1999 gegründet und kann bereits jetzt auf eine Reihe bedeutender Projekte zurückblicken. So trat das KKISS-Quintett mehrmals im Cuvilliés-Theater auf, wo es im Juli 2001 Arnold Schönbergs äußerst diffiziles Bläserquintett op. 26 zur Aufführung brachte.

Im Rahmen von diversen musikalisch-literarischen Projekten arbeitet das KKISS-Quintett mit namhaften Künstlern wie Axel Hacke und Tommy Ohrner zusammen.

Hackes musikalisches Tierleben ist beim Kunstmann-Verlag als CD erschienen und im Handel erhältlich.